Wechsel im aufrechten Dienstverhältnis

Kontakt

Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns ein E-Mail!

Telefon:
05 9009 88845
Mo-Do von 8:00 bis 17:00 Uhr
Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr

Mail:
service.pk@allianz.at

Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns ein E-Mail!

Telefon:
05 9009 80473
Mo-Do von 8:00 bis 17:00 Uhr
Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr

Mail:
verwaltung.pk@allianz.at

  • Beratung
  • Verwaltung

  Allgemeines zu einem Wechsel im aufrechten Dienstverhältnis

Mit der Novelle des Pensionskassen- und Betriebspensionsgesetzes besteht, seit 01.01.2013, für jeden Anwartschaftsberechtigten bzw. jede Anwartschaftsberechtigte in der Allianz Pensionskasse die Möglichkeit in die Sicherheits-, Veranlagungs- und Risikogemeinschaft (Sicherheits-VRG) oder in die Betriebliche Kollektivversicherung zu wechseln.

Ein Wechsel ist in beiden Fällen ab dem 55. Lebensjahr möglich. Bitte beachten Sie, dass die Entscheidung eines Wechsels schriftlich bis 31.10. des Jahres bekanntgegeben werden muss, damit der Wechsel zum nächsten 01.01. erfolgen kann.

  Voraussetzungen für einen Wechsel im aufrechten Dienstverhältnis

Allianz Pensionskasse - Voraussetzung Wechsel im aufrechten Dienstverhältnis
  • in die Sicherheits-VRG der Allianz Pensionskasse
    Der Anwartschaftsberechtigte bzw. die Anwartschaftsberechtigte muss sich in einem Vertrag ohne unbeschränkter Nachschussverpflichtung des Arbeitgebers bzw. der Arbeitgeberin befinden.

  • in die Betriebliche Kollektivversicherung
    Voraussetzung für einen Wechsel in eine Betriebliche Kollektivversicherung ist eine entsprechende arbeitsrechtliche Grundlage und ein entsprechender Vertrag mit einer Versicherung.

  Wechselmöglichkeiten im aufrechten Dienstverhältnis

  • Wechsel in die Sicherheits-VRG

  • Wechsel in die Betriebliche Kollektivversicherung (falls Vertrag besteht)

Wechsel in die Sicherheits-VRG

§ 12a PKG

Die Sicherheits-VRG ist seit der Gesetzesnovelle 2012 eine neue Veranlagungs- und Risikogemeinschaft, die nach den Vorgaben des § 12a PKG geführt und verwaltet wird. Wesentliche Parameter dieser Sicherheits-VRG sind:

  • Die Pensionskasse garantiert, dass die monatliche Pension zu keinem Zeitpunkt geringer ist als die beim Pensionsantritt.
  • Der Wert dieser garantierten ersten Monatspension ist mindestens nach jeweils fünf Jahren zum nächstfolgenden Bilanzstichtag mit einem im Gesetz definierten Zinssatz aufzuwerten. Zusätzliche Pensionserhöhungen können auch wieder rückgängig gemacht werden.
  • Die Sicherheits-VRG weist aufgrund anderer Rechnungsgrundlagen eine niedrigere monatliche Pension aus.

Nähere Informationen zur Sicherheits-VRG entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt:

Sicherheits-VRG

Wechsel in die Betriebliche Kollektivversicherung (falls Vertrag besteht)

§ 5a (1) BPG

Die Betriebliche Kollektivversicherung ist seit der Gesetzesnovelle 2012 eine weitere Möglichkeit für einen Wechsel im aufrechten Dienstverhältnis, die nach den Vorgaben des § 5a (1) BPG geführt und verwaltet wird. Wesentliche Parameter der Betrieblichen Kollektivversicherung sind:

  • Die Versicherung garantiert, dass die Mindestverzinsung (derzeit 0%) und alle zugeteilten Gewinne unverfallbar sind.
  • Die bei Vertragsabschluss geltenden Rententafeln werden garantiert, somit trägt die Versicherung das Risiko der steigenden Lebenserwartung.
  • Die Betriebliche Kollektivversicherung weist aufgrund anderer Rechnungsgrundlagen eine niedrigere monatliche Pension aus.

  Haben Sie noch Fragen?

Allianz Pensionskasse - Kontakt

Bei Fragen erreichen Sie uns

Montag bis Donnerstag 8:00 bis 17:00 Uhr

Freitags 8:00 bis 14:00 Uhr

Tel: 05 9009 80473
@: verwaltung.pk@allianz.at