Verfügung zu Pensionsantritt

Kontakt

Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns ein E-Mail!

Telefon:
05 9009 88845
Mo-Do von 8:00 bis 17:00 Uhr
Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr

Mail:
service.pk@allianz.at

Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns ein E-Mail!

Telefon:
05 9009 80473
Mo-Do von 8:00 bis 17:00 Uhr
Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr

Mail:
verwaltung.pk@allianz.at

  • Beratung
  • Verwaltung

  Allgemeines zum Pensionsantritt

Anspruch auf eine Pension besteht gemäß dem Pensionskassenvertrag vereinbarten Parametern. Diese müssen nicht immer mit dem Antritt der ASVG-Pension übereinstimmen. Üblicherweise wird die Pensionskasse vom Arbeitgeber bzw. der Arbeitgeberin über die bevorstehende Beendigung des Dienstverhältnisses im Rahmen der monatlichen Beitragsmeldungen informiert. Aufgrund dieser Meldung wird Ihr Pensionskassenkonto abgerechnet. In Folge erhalten Sie ein persönliches Schreiben mit Ihren Verfügungsmöglichkeiten. Danach ist das entsprechende Antragsformular ausgefüllt zu retournieren und die entsprechenden Nachweise (z.B. PVA Bescheid) der Pensionskasse zu übermitteln.

  Voraussetzungen zu Pensionsantritt

Allianz Pensionskasse - Voraussetzungen Pensionsantritt
  • Beendigung des Dienstverhältnisses
    Abrechnung des Pensionskassenkontos und Verfügungsmöglichkeit erst bei Beendigung des Dienstverhältnisses.

  • Alterspension/vorzeitige Alterspension
    Das im Pensionskassenvertrag festgelegte Pensionsalter muss erreicht sein, in der Regel ist dieses unabhängig vom Antrittsalter gemäß ASVG.

  • Berufsunfähigkeitspension
    Das Dienstverhältnis muss aufgrund der Berufsunfähigkeit beendet worden sein und ein Anspruch gemäß ASVG bestehen.

  Verfügungsmöglichkeiten zu Pensionsantritt

  • Abfindung des Pensionsanspruches

  • Wechsel in die Sicherheits-VRG

  • Wechsel in eine Betriebliche Kollektivversicherung (falls Vertrag vorhanden)

Abfindung des Pensionsanspruches

§ 1 (2) PKG

Bis zu einer Höhe von € 12.000,00 (Stand 2017) können Sie die Auszahlung des Unverfallbarkeitsbetrages verlangen.

Wechsel in die Sicherheits-VRG

§ 12a PKG

Die Sicherheits-VRG ist seit der Gesetzesnovelle 2012 eine neue Veranlagungs- und Risikogemeinschaft, die nach den Vorgaben des § 12a PKG geführt und verwaltet wird. Wesentliche Parameter dieser Sicherheits-VRG sind:

  • Die Pensionskasse garantiert, dass die monatliche Pension zu keinem Zeitpunkt geringer ist als die beim Pensionsantritt.
  • Der Wert dieser garantierten ersten Monatspension ist mindestens nach jeweils fünf Jahren zum nächstfolgenden Bilanzstichtag mit einem im Gesetz definierten Zinssatz aufzuwerten. Zusätzliche Pensionserhöhungen können auch wieder rückgängig gemacht werden.
  • Die Sicherheits-VRG weist aufgrund anderer Rechnungsgrundlagen eine niedrigere monatliche Pension aus.

Informationsblatt Sicherheits-VRG

Wechsel in eine Betriebliche Kollektivversicherung (falls Vertrag vorhanden)

§ 5 (5) BPG

Der Wechsel in die Betriebliche Kollektivversicherung setzt einen bestehenden Vertrag, den der Arbeitgeber bzw. die Arbeitgeberin mit der Lebensversicherung abzuschließen hat, voraus.

Informationsblatt Wechsel BKV

Steuerliche Behandlung der Beiträge

Allianz Pensionskasse - Steuerliche Behandlung

Die Pensionskassenleistungen, die aus den Beiträgen Ihres Arbeitgebers bzw. Ihrer Arbeitgeberin stammen, werden gemeinsam mit der ASVG-Pension versteuert. Jener Teil, der durch prämienbegünstigte Arbeitnehmer- bzw. Arbeitnehmerinnenbeiträge finanziert wurde, ist zur Gänze steuerfrei. Darüber hinausgehend werden selbstfinanzierte Pensionsleistungen nur zu 25% in die Lohnsteuer-Bemessungsgrundlage (BMG) eingerechnet.

  Haben Sie noch Fragen?

Allianz Pensionskasse - Kontakt

Bei Fragen erreichen Sie uns

Montag bis Donnerstag 8:00 bis 17:00 Uhr

Freitags 8:00 bis 14:00 Uhr

Tel: 05 9009 80473
@: verwaltung.pk@allianz.at