Veranlagung

Mit Blick auf unseren ausgewogenen Veranlagungsstil, mit einem Aktienanteil von mindestens 24% bis zu 32%, liegen wir mit einer Performance von 12,66% ein halbes Prozent über dem Durchschnitt der überbetrieblichen Pensionskassen (12,16%). 
Unsere Performance im aktiven Veranlagungsstil betrug 14,26%, die Durchschnittsperformance aller überbetrieblichen Pensionskassen 12,19%.  Dieser Veranlagungsstil weist einen Aktienanteil von 32% bis zu 40% auf. 
Ähnlich sieht es bei unserem dynamischen Veranlagungsstil aus. Hier erzielten wir eine Performance von 16,62%, der Durchschnittswert aller überbetrieblichen Pensionskassen 13,88%. Hier wird der Aktienanteil mit mehr als 40% angewiesen.
Dies spiegelt sich nicht nur in der Performance für das Jahr 2019 wider, sondern auch in unseren langfristigen Erfolgen (10-Jahres Performance), wie die Grafik zeigt:
Performance Vergleich der Allianz Pensionskasse gegenüber dem Markt per 31.12.2019

Alle angegebenen Werte stellen die Performance in Prozent dar. Bei diesen Veranlagungsergebnissen handelt es sich um historische Werte, berechnet nach OeKB-Standards. Aus diesen Wertentwicklungen sind keine Rückschlüsse auf zukünftige Entwicklungen möglich.

OeKB = Österreichische Kontrollbank, überprüft seit 1998 die Performanceberechnung der österreichischen Pensionskassen.

Die wichtigste Aufgabe einer Pensionskasse ist eine optimale Performance (Veranlagungserfolg) für die Finanzierung der Leistungen zu erwirtschaften, zugleich aber auch langfristige Sicherheit und Stabilität zu gewährleisten. Das Pensionskassengesetz gibt den Pensionskassen einen Rahmen vor, wie die Gelder veranlagt werden müssen. Innerhalb dieses Rahmens können sich die einzelnen Pensionskassen frei bewegen.
Veranlagungsstile der Allianz Pensionskasse weniger anzeigen
Ergänzend finden Sie nachstehend die Grundsätze der Veranlagungspolitik (Stand Juli 2018) der Veranlagungs- und Risikogemeinschaften der Allianz Pensionskasse zum Download:
So einfach geht's!
Schritte zur Pensionskasse